EAT – Wasser, der beste Fatburner?

Unzählige Fatburner drängen auf den Markt und versprechen für horrende Preise “die” optimale Fettverbrennung. Die Wirkungsweise ist unterschiedlich: Aufputschende Mittel wie z.B. Koffein sollen die Körpertemperatur und damit den Stoffwechsel erhöhen (Thermogenese). Stimulierende Schilddrüsen-Regler fördern die Hormonproduktion. Die Ausschüttung von Adrenalin soll die von Hormonen gesteuerte Lipase aktivieren, die dann Triglyzeride in Fettsäuren und Glyzerin aufspaltet, um die Fettverbrennung zu erleichtern usw. Über die Wirksamkeit der einzelnen Substanzen sowie über deren Notwendigkeit im Zuge einer Diät lässt sich streiten, eins steht jedoch fest: Wer nicht genug Wasser trinkt, braucht sich über ERGÄNZENDE Produkte zur Fettverbrennung keinerlei Gedanken zu machen. “first things first”- Egal wie ausgewogen Ihr euch ernährt, egal wie optimiert Euer Training ist, wenn die Wasseraufnahme nicht stimmt, wird das Ergebnis hinter den Möglichkeiten zurück bleiben.

Aber warum ist ausgerechnet Wasser so wichtig?

Die Gründe sind vielfältig: Alle physiologischen Vorgänge in unserem Körper erfordern Wasser. Es befördert Nährstoffe und Enzyme zu den Zellen. Enzyme sind an jeder Stoffwechselreaktion im menschlichen Körper beteiligt und gelten als Zündstoff des Stoffwechsels. Sie wandeln Nährstoffe in Energie und Zellbauteile um, vernichten aufgenommene Gifte im Körper, fördern die Wundheilung und verteidigen den Organismus gegen Krankheiten. Ohne Enzyme können weder Vitamine, Mineralstoffe, noch Hormone ihre Aufgaben erfüllen, unser Körper könnte ohne sie nicht funktionieren. Wasser aktiviert die Darmflora und transportiert gleichzeitig Abfall- und Giftstoffe aus dem Körper ab. Insbesondere die Nieren (Entgiftungsorgan des Körpers) brauchen ausreichend Flüssigkeit, um effizient arbeiten zu können. Fehlt diese Flüssigkeit, muss die Leber hier unterstützend eingreifen, deren Hauptaufgabe jedoch Fettstoffwechsel ist, welcher infolgedessen ebenfalls nicht optimal arbeiten kann.

Den meisten von uns ist jedoch ohnehin seit langem bekannt, wie wichtig Trinken ist, bekommen wir es doch “an jeder Ecke” immer wieder gesagt. Aber wie schaffen wir es, so viel Wasser zu trinken, obwohl wir doch gar keinen Durst verspüren? Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Besonders technikaffine Menschen könnten es mit einer Wasser-App versuchen. Hier stellst du deine gewünschte Wassermenge ein, die du am Tag trinken möchtest, und deine App erinnert Dich in regelmäßigen Abständen daran. Am Ende des Tages siehst du, was du getrunken hast und hast -auch anhand einer Historie- einen guten Überblick über dein Trinkverhalten.

Einfacher und effektiver geht es jedoch mit einer gänzlich untechnisierten Methode: Stell dir das Wasser in Sicht- und Greifweite. Was nützt dir eine App, die Dich ans Trinken erinnert, wenn du gerade am Schreibtisch sitzt und dein Wasser ist in der Küche? du wirst wahrscheinlich nicht alle 30 Minuten aufstehen und etwas trinken gehen. Also: Egal wo du hingehst/-fährst, egal wo du etwas zu arbeiten beginnst, sorge dafür, dass dein Wasser präsent ist. Schon als Beschäftigung beim Lesen von Mails oder ähnlichem kannst du dir nach und nach angewöhnen, einen Schluck zu trinken.

Eine dritte Methode ist, sich einen Plan zu machen und z.B. vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Oder immer, wenn du in die Küche kommst. Damit du auch hier am Ende des Tages weißt, was du “geleistet” hast, solltest du “deine” Wasserflasche haben. Familienmitglieder können sich eigene Flaschen holen, denn nur so kannst du kontrollieren, ob dein Konzept erfolgreich ist. Zudem sind im Handel auch verschiedene Wasserflaschen erhältlich, auf denen die Uhrzeiten markiert sind, bis zu denen du die Flasche getrunken haben solltest.

Wie viel Wasser “müssen” wir denn nun trinken?

Der menschliche Körper besteht zu etwa zwei Dritteln aus Wasser. Er scheidet jedoch täglich große Mengen an Flüssigkeit aus. Zur Aufrechterhaltung eines optimalen Flüssigkeitsniveaus müssen diese Verluste immer wieder ausgeglichen werden. Ein Teil des Flüssigkeitsbedarfes wird durch die Nahrung gedeckt. Die Empfehlungen, wie viel zusätzlich getrunken werden sollte, gehen stark auseinander und hängen stark von Eurem Körpergewicht ab. Es gilt die grobe Richtlinie: Trinke etwa 1 Liter Wasser pro 25 kg Körpergewicht am Tag. Wenn du deinen Wasserbedarf noch genauer bestimmen willst, kannst du Dich an den Empfehlungen des US National Research Council orientieren: Trinke 1-1,5 ml Wasser pro verbrauchter Kalorie.

Machen wir es kurz:

Wem das alles zu medizinisch und zu wenig nachvollziehbar ist, den sollte zu guter Letzt ein kleine Rechenübung überzeugen: Wasser enthält keine Kalorien, verbraucht aber -wenn es getrunken wird- nachweislich ca. 100 Kalorien pro Liter. Also angenommen, wir trinken pro Tag einen Liter mehr als bisher, sind das 700 Kalorien pro Woche, knapp 3000 Kalorien im Monat und damit gut 35.000 Kalorien im Jahr. Und das ist genau die Menge, die notwendig ist, um 5 kg reines Körperfett abzubauen. Ohne Sport, ohne Ernährungsumstellung, einfach durch ein bisschen mehr trinken. Also wenn DAS kein Anreiz ist 🙂

www.gefälltmirbutton.de/

KONTAKTIERE UNS

emc.ANGEBOTSANFRAGE

Du hast Rückfragen oder möchtest an einem unserer Events teilnehmen? Bitte schreibe uns eine Email an info@eatmovechange.com

Addresse:

Alfred-Nobel Allee 27c

D-66793 Saarwellingen

Deutschland

+49 6838 5 157 156

Vieleicht kennst Du uns aus...

BERICHTE ÜBER EAT MOVE CHANGE

Nachfolgend findest Du eine Auswahl an Berichten über uns und unser erfolgreiches Programm...
error

Enjoy this blog? Please spread the word :)